QualiB: U13 überspringt ersten echten Stolperstein

Mit drei souveränen Siegen qualifizierten sich unsere U13-Mädchen in eigener Halle als bereits fünfte Mannschaft des Regionalkaders für die Westdeutsche Meisterschaft. Gespielt wird am 15. und 16. März in Schwerte. Erfreulich war dabei, dass die Mädchen die erste echte Prüfung der Saison gegen den Sechsten der U12-WDM aus Leverkusen erfolgreich bestanden.

Der SV RW Röttgen aus dem Rheinland war ein lockerer Auftaktgegner, der mit 25:4, 25:15 problemlos besiegt wurde. Bei „10“ konnte Coach Holger Fretzer bereits wechseln und die Breite des hochkarätigen Kaders nutzen. Alle acht Spielerinnen kamen an dem Turniertag zum Einsatz und hatten ihren Anteil am Erfolg.

Der TSV Bayer Leverkusen hatte sich in einem gutklassigen Auftaktspiel mit 2:1 gegen starke Sendenerinnen durchgesetzt. Hier musste die Bestbesetzung ran und trotz Trainingsrückstand nach diversen Blessuren trumpften die Westdeutschen Meister groß auf. Leverkusen spielte im Angriff unsauber, doch davon ließen sich die Paderborner Mädchen nicht abbringen und konnten mit taktisch klugem Spiel mit 25:20 und 25:17 triumphieren. „Leverkusen war endlich ein echter Prüfstein und diese Prüfung haben wir bestanden“, freute sich der Coach.

Gegen eine technisch sehr starke, noch junge Mannschaft aus Senden brauchte man zum Abschluss nun nur noch einen Satz. In einem technisch schönen Spiel holten die Gastgeberinnen mit guten Aufgaben und gutem Netzspiel schnell den nötigen Satz (25:14) und konnten dann befreit aufspielen und auch Satz zwei knapp mit 26:24 für sich entscheiden.

Für die Westdeutsche Meisterschaft in Schwerte qualifizierten sich: Xenia Surkov, Maja Pollkläsener, Lucia Menke, Maida Bibic, Freya Rensing, Van Nguyen, Emily Conrad und Penelope Weiß.

Letzte Änderung am Mittwoch, 05 Februar 2014 22:34

Unterstützer

Erfolge WVV und DVV

Alle Termine

Keine Termine
Go to top